Flyertext Preise Runter! Freiburg

Kundgebung

Am 24. September, 11:30
Fritz-Schieler-Platz (EKZ) Weingarten

Die Preise müssen runter

Immer mehr von uns wissen kaum noch, wie sie am Ende des Monats ihren Einkauf bezahlen sollen oder woher das Geld für die anstehenden Heizkosten kommen soll. Der Krieg und die Corona-Pandemie haben ihren Einfluss auf die Inflation.

Doch die Preise steigen nicht von selbst, sie werden erhöht. Es ist der Zwang zur Gewinnsteigerung im Kapitalismus, der die Preise steigen lässt.

Es sind die Unternehmen, die Gewinne aus unserer Not schlagen. Die Reichen werden immer reicher und die Armen werden immer ärmer.

Deshalb fordern wir: Berzahlbarkeit von Lebensmitteln, Wohnen und Mobilität

  • Lebensmittel und Hygieneartikel müssen auch mit geringen Löhnen und Hartz IV bezahlbar sein.
  • Wohnraum soll vergesellschaftet werden und denen gehören, die darin wohnen.
  • Spritpreise brauchen eine Obergrenze und das 9€-Ticket soll wieder eingeführt werden.
  • Alle Geflüchtete sollen Anspruch auf die gleichen Sozialleistungen bekommen.
  • Eine sozial gerechte Lösung zum Auffangen der horrenden Erhöhung der Strom- und Gastarife muss her.
  • Die Regierung muss eine Übergewinnsteuer für Unternehmen einführen.

Das alles wird aber nicht von alleine passieren, wenn wir den Regierungs- parteien nicht aktiv Druck machen. Demokratie passiert nicht alle vier Jahre inderWahlkabine.DemokratiepassiertimHierundJetztundaufderStraße. Mach mit und werde laut, damit nicht auch diese Krise auf unsere Kosten geht!